Erlebniswelt Erneuerbare Energien


Die Erlebniswelt „Erneuerbare Energien“ ist eine Art Park, der sich seit 2014 in der Ortsmitte neben dem Kirmesplatz befindet. Sie ist ca. 2.400 m² groß und täglich für jeden kostenlos zugänglich. Wie der Name schon sagt, wird dort das Thema der Erneuerbaren Energien behandelt. Schautafeln bieten viele Informationen zu den Bereichen Wind, Sonne, Wasser und Bioenergie. Der naturnahe Wasserspielplatz am Aubach und weitere Spielelemente führen Kinder zudem spielerisch an das Thema der Erneuerbaren Energien heran. Das multimediale Infocenter, meist Infobox genannt, dient als Ort für Präsentationen, Messungen und Experimente. Insgesamt versteht sich die Erlebniswelt als naturnaher außerschulischer Lernort, an dem die Besucher bewusste und aktive Erfahrungen mit der Natur und deren nachhaltigen Entwicklung machen können. Kitas, Schulklassen und andere interessierte Gruppen sind von der Ortsgemeinde herzlich eingeladen, die Erlebniswelt zu besuchen und die Ausstattung der Infobox zu nutzen.

Die Erlebniswelt wurde durch den ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) und das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.

Grundlage für das Projekt war die in den Jahren 2007/2008 durchgeführte Spielleitplanung, im Rahmen derer die Staudter Kinder den Wunsch nach einem großen Wasserspielplatz am Kirmesplatz äußerten. Dieser ist zwar u. a. der Mittelpunkt von Staudt und hat auch schon seit vielen Generationen eine große Bedeutung für das Dorfleben, jedoch kommt die Dorfgemeinschaft dort eigentlich nur zur Kirmes wirklich zusammen. Die ursprüngliche Bedeutung dieses Dorfplatzes sollte durch eine nachhaltige und zukunftsorientierte Umgestaltung wiederbelebt werden.

Die Erlebniswelt soll den Grundbedürfnissen der Menschen nach Wissen, Kommunikation und Gemeinschaft in Kombination mit dem Thema Nachhaltigkeit Rechnung tragen. Darüber hinaus soll das Projekt v. a. durch die Nutzung von Schulklassen das Umweltverständnis verbessern und zu einem verantwortlichen Umgang von Ressourcen führen.

Die Bereiche Wasser, Sonne, Wind und Bioenergie werden in der Erlebniswelt alle unterschiedlich präsentiert. Das Element Wasser umfasst zum einen den in diesem Bereich naturnah aufgeweiteten Aubach und zum anderen den naturnahen Wasserspielplatz mit einer Grundwasserpumpe. Die Sonnenenergie wird zum Betrieb einer eigenen Photovoltaikanlage genutzt. Außerdem können die Besucher auf der analemmatischen Sonnenuhr durch ihren eigenen Schattenwurf die Uhrzeit ablesen. Das Element Wind findet sich im aufgestellten Windrad wieder. Das Themenfeld der Bioenergie wird den Besuchern durch die Anpflanzung von nachwachsenden Rohstoffen verdeutlicht. Alle Elemente der Erlebniswelt, die Strom erzeugen, werden in der multimedialen Infobox in einer zentralen Schaltstelle gebündelt. Durch entsprechende Visualisierung wird die Energiegewinnung durch die einzelnen Erneuerbaren Energien für die Besucher sichtbar. All das setzt das Leitthema „Erlebniswelt für Erneuerbare Energien“ um.

Darüber hinaus ist der Park auch ein Ort der Bewegung und Begegnung für alle Generationen (Leitthema „Aktiv in der Natur“) sowie ein natürlicher Erholungsraum (Leitthema „Ruheinsel“). Es gibt eine Liege- und Spielwiese, Sitzbänke, zwei Strandkörbe und dem Bachufer zugewandte Treppenstufen.

Die Kita Staudt wurde mit der Patenschaft für die Erlebniswelt in das Projekt mit einbezogen. Der Elternausschuss ist gemeinsam mit den Kindergartenkindern für die Pflege der Energiepflanzen zuständig. Die Patenschaft soll dazu dienen, das Interesse am Projekt aufrechtzuerhalten und an die nachfolgenden Generationen zu übermitteln. Außerdem sollen die Kinder dadurch selbst Verantwortung für ihren Spiel- und Lernraum übernehmen.

Für das Projekt hat sich aus engagierten Bürgerinnen zudem der „Förderkreis Energiepark“ gebildet, der in der Erlebniswelt Buchvorlesungen, Pflanzaktionen sowie Frühstücks- und Grillfeste organisiert.

Außerhalb des Parks bietet der Staudter Energiepfad die Möglichkeit, sich bei einem Spaziergang oder einer kleinen Wanderung über das Thema Erneuerbare Energien zu informieren. Auf den zwei unterschiedlich langen Rundwegen gilt es, die Orientierungspfosten zu finden, an denen jeweils ein QR-Code angebracht ist. Durch das Scannen der Codes mit dem Smartphone gelangt man zu Quizfragen und weiterführenden Informationen. Ziel ist es, mit Spaß den Bereich der Erneuerbaren Energien sowie die Natur rund um Staudt kennenzulernen.

QR-Code scannen?

QR-Code Erlebniswelt Erneuerbare Energien